Willkommen auf der Website der Gemeinde Vilters-Wangs



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Vilters-Wangs
  • Druck Version
  • PDF

Strassenbeleuchtung

Zuständiges Amt: Elektrizitätswerk

In letzer Zeit ist immer mehr vom Energiesparen und damit verbunden auch vom Einsatz von LED-Lampen (Leuchtdioden) die Rede. Die Entwicklung hin zur LED-Leuchte ist tatsächlich ein Schritt in die richtige Richtung. Das gemeindeeigene Elektrizitätswerk (EW) hat deswegen bereits mehrere Strassenbeleuchtungen mit solchen Lampen ausgerüstet. Ausser der Lichtfarbe können mit Bezug auf die Qualität der Beleuchtung keine grossen Unterschiede festgestellt werden.

In den letzten 20 Jahren wurde die Strassenbeleuchtung in der Gemeinde von den Strom fressenden Quecksilberdampflampen (bläulich kaltes Licht) auf Natriumdampflampen (gelbliich warmes Licht) umgestellt. Dies brachte eine erhebliche Energieersparnis. Vergleiche mit diesen Lampen zeigen, dass mit der neuen LED-Technik nur noch wenig zusätzliche Energie eingespart werden kann. Es gilt zudem zu beachten, dass bei einem Austausch aller herkömmlichen Lampen mit einem Kostenaufwand von weit über einer Million Franken gerechnet werden müsste. Energiesparen ja - aber nicht um jeden Preis, lautet die diesbezügliche Devise der Gemeinde Vilters-Wangs. Investitionen in dieser Höhe in erneuebare Energien wie Wasser, Sonne oder Wind bringen einen mehrfachen Energieertrag im Vergleich zur Ersparnis mit einem Lampenaustausch für die öffentliche Strassenbeleuchtung. Mit einem Kleinwasserkraftwerk beispielsweise bis zu 50 Mal, mit einer Solaranlage immer noch sechs bis acht Mal mehr. Deshalb sucht die Gemeinde Vilters-Wangs hier weitere Gewinnungsquellen für eine erneuerbare Energiegewinnung.

Waschmaschinensperrung
In den vergangenen Jahren hat das EW während der Sommermonate die Waschmaschinen über die Mittagszeit jeweils frei geschaltet. Aufgrund der Leistungsmessung rund um die Uhr durch den Vorlieferant (St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG) ist dies aus Kostengründen in diesem Jahr nicht mehr möglich. Eine Freischaltung hätte einen negativen Einfluss auf die Energiepreise. Dies wollten wir für unsere Kundschaft vermeiden. Deshalb zählen wir auf Ihr Verständnis.

zur Übersicht